Werdegang

Von ZOO BURDA bis BURDA´S TIERWELT…

…über 40 Jahre Erfahrungen im Zoofachgeschäft

 

ZOO BURDA, Blindestraße 3, 1969

Franz Burda war bis 1969 technischer Angestellter. Nach einem Unfall konnte der 51-jährige seinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben und erwarb am 03.07.1969 auf der Blindestraße 3 in Buer das erste Zoofachgeschäft mit dem Namen ZOO BURDA. Franz Burda war vor allem begeisteter Vogelfan, das konnte man sehen. Von Anfang an wurde im ZOO BURDA die Liebe zum Tier und der Service großgeschrieben. Gerne kamen die Kunden zu Ihm, denn er hatte immer für alle ein offenes Ohr.
            
Die erste Erlaubnis zur Zucht und zum Handel mit Krummschnäbeln bekam Franz Burda zum 10.02.1970.   
Das erste Büro von Franz Burda. Diese Tasche hatte er immer bei sich.
Der Firmengründer Franz Burda hinter seiner Verkaufstheke.   
Der vordere Verkaufsraum, dort befand sich viel Zubehör für Tauben.
Die Vogelverkaufsanlage, heute sehen die Anlagen wesentlich größer aus.  
  Täglich wurden die Tiere in der Vogelverkaufsanlage gefüttert und gepflegt.
Schon 1970 gab es ein gutes Angebot an Zierfischen in der Aquarienanlage für die aufstrebende Aquaristik. Auch ausgefallene Zierfische gab es im Angebot.  
2 Monate nach Geschäftseröffnung fand Franz Burda einen Buchfink. Er fuhr auf der B 224 Richtung Dorsten. In Dorsten sah Franz Burda, wie ein Vogel gegen einen PKW flog, der vor ihm fuhr. Er stoppte den Wagen, um zu sehen, ob er dem kleinen Vogel helfen konnte. Im Graben fand er einen kleinen Buchfink mit einem gebrochenen Flügel. Das auffällige daran war, der Vogel hatte einen Ring am Fuß. Das war sehr ungewöhnlich für einen Singvogel. Da sich Franz Burda in der Gepflogenheit der internationalen Vogelbeobachtung auskannte, hatte er schnell heraus, daß der Ring von der Vogelwarte in Moskau signiert war. Die Frage war: wie kam der Buchfink von Moskau nach Dorsten. Franz Burda teilte der Warte in Moskau mit, daß er den Vogel gefunden habe und daß es ihm entsprechend gut ginge. Tatsächlich erholte sich das Tier und es ging ihm wieder gut. Einziger Wermutstropfen: er war flugunfähig geworden.
Es kam auch Antwort , die besagte: der kleine Liebling des Vogelfreundes mit der Ringnummer S-231.244 war am 5. April 1966 in der Nähe des russischen Dorfes Rybachii im Bezirk von Kaliningrad beringt worden. Es kam also heraus, der kleine Vogel legte eine Strecke von 2.500 km zurück und brauchte dafür 3 Jahre. Für Franz Burda stand jedoch eines fest: Diesen kleinen Sänger würde er niemals abgeben. Im laufe der Zeit ist ihm viel Geld für den kleinen reisefreudigen Buchfink geboten worden, aber Franz Burda behielt ihn bis zum Schluß.  
6 Jahre später am Mittwoch den 19. Februar 1975 macht das kleine Zoogeschäft Burda wieder auf sich aufmerksam. Annie Burda, die Frau von Franz Burda kam ins Fernsehen. In der Sendung „Mensch und Tier“ im Dritten Programm, wurde sie vorgestellt. Außerdem schrieb die Ruhrnachrichten einen Artikel über sie.
Hauptberuflich war sie Hausfrau und Mutter von 2 heranwachsenden Töchtern (Annette und Gabriele). Den 8-Stunden-Tag kennt Annie Burda nicht. 3x wöchentlich fuhr sie mit ihren 2 Töchtern von Gescher nach Buer um ihren Mann im Geschäft zu helfen. In den 3 Tagen gab es viel zu tun. Vogelkäfige müssen saubergehalten werden. Von den Schildkröten bis zu den Meerschweinchen müssen alle Tiere gepflegt und gefüttert werden.
Am Mittwoch den 14. April 1976 war ZOO BURDA wieder in den Zeitungen. Diesmal war es aber ein trauriger Zwischenfall. Nachts brachen Unbekannte in der kleinen Zoohandlung in der Blindestraße ein, durchwühlten das Geschäft und entwendeten 20 DM Wechselgeld. Danach schütteten sie das gesamte Fischfutter in die Aquarien, so daß die seltenen Fische in einer breiigen Flüssigkeit schwammen. Franz Burda hatte den ganzen Tag zu tun, um die Fische vor dem Erstickungstod zu retten.

 

ZOO BURDA, Marientor, 1983

1983 wurde das Haus Blindestrasse 3 abgerissen Der ZOO BURDA zog um ins Marientor.

ZOO BURDA, De-La-Chevallarie-Straße, 1986

1986 zog ZOO BURDA auf die De-La-Chevallarie-Straße 26. Dort übernahmen Annette und Peter Burda das Zoofachgeschäft. Es kam eine kleine feine Meerwasserabteilung dazu.. Das kleine Fachgeschäft machte sich bekannt durch diese neue Abteilung. Ebenfalls wurden Aquarien, Filter und Abschäumer aus eigener Herstellung angeboten.

Die Süßwasserabteilung

Damals schon mir Schaubecken.Da nur noch an der Decke Platz war, wurden dort die Käfige gezeigt.

 
  Einer der Praktikanten beim Wasserwechsel. Noch mit Mulmglocke und Eimer, wir haben viel Wasser getragen damals.

Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Professor Dr. Amlacher, den wir im München auf einem Seminar über Zierfisch-Haltung kennengelernt hatten.

 
  Hier zeigte Professor Dr. Amlacher uns das fachmännische mikroskopieren.

ZOOFACHMARKT BURDA GmbH, Pastor-Franke-Strasse 9, 1992

Mit der Zeit gab es immer mehr Auswahl für Heimtiere, so das 1992 ZOOFACHMARKT BURDA  GmbH gegründet wurde. ZOOFACHMARKT BURDA hatte nun 400qm Verkaufsfläche und mit dem Slogan: „400qm rund ums Heimtier“ ein großer Erfolg für Kunden, Mitarbeiter und Inhaber. Nun wurden viele Aktionen gestartet , die vorher aus Platzgründen nicht stattfinden konnten. Jedes Jahr gab es ein Sommerfest mit Bratwürstchen, Getränken, Fachgesprächen und natürlich Sonderangebote. Ein Meerwassersymposium wurde genau so abgehalten, wie eine Tombola zur Weihnachtszeit. 1999 wurde dann die „30 Jahre Zoofachgeschäft Burda“ – Party mit den Kunden gefeiert.  

 Hier weitere Bilder:

  Unsere Kleintieranlage in der Pastor-Franke-Straße.
Hier Ausschnitte aus der Hundeabteilung, schnell wurde wieder alles zu klein.  
  Die Meerwasserabteilung mit ihren großen Aquarien sorgte für viele Kunden.
Das Schauaquarium in der Pastor-Franke-Straße, viele schauten sich das Aquarium regelmäßig an.  
 Die Steinkorallenanlage, mit Chef im Hintergrund.
Unsere Vogelvolieren wurden dann doch schon ein ganzes Stück grösser.  
  500qm rund ums Heimtier, zuerst dachten wir die Halle würde niemals voll. Es war noch kein Jahr vergangen und schon rückten wir wieder an den Regalen herum, damit wir noch mehr bieten konnten.
In unserer Katzenabteilung gab es die verschiedensten Leckerbissen und Futtersorten.
Aktionstag: Der Meerwasservortrag von Herrn Jung hat viele Kunden begeistert.
Aktion: Wassertest zur Weihnachtszeit durch unseren Nikolaus

  13.09.2001 BURDA´S TIERWELT GmbH, Buschgrundstraße 29, 2001

Am 13. September 2001 öffnete BURDA´S TIERWELT seine Türen.Es gibt viel Neues zu sehen. Zum Beispiel eine sehr große Kleintieranlage . Eine neue Abteilung ist hinzugekommen: die Reptilien-Abteilung! Durch lange Erfahrung von Peter Burda, ist unsere Meerwasserabteilung heute sehr groß. Beim betrachten des Schauaquariums werden Urlaubsträume wach, überzeugen Sie sich. Der Kauf von Tiernahrung ist Vertrauenssache, wie beim Menschen nehmen die Allergien auch bei Heimtieren zu. Was Sie dann füttern können oder wie Sie ihr Tier gesund erhalten, dabei helfen wir Ihnen gerne.
 

Kommentare (2)

  • Thomas Jander

    |

    Sehr schönes Tiergeschäft , sehr freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter. Sollten Sie Irgendwann mal einen weiteren Tierbegeisterten Mitarbeiter suchen wäre ich sofort dabei.

    Antworten

  • Olaf skrzeba

    |

    Auf der Blindestrasse habe ich als kleiner JUNGE schon beim alten HERRN Burda Vögel gekauft,lang schon her….

    Antworten

Kommentieren

Icon BURDA´S TIERWELT GmbH
Annette Burda
Buschgrundstraße 29
45894 Gelsenkirchen
Icon Mo.bis Fr.: 09.30 bis 19.00 Uhr
Sa. 9.30 bis 16.00 Uhr
Icon Telefon: 02 09 / 3 05 45
Email BURDA´S TIERWELT